konsolenkost.de

 
3DS WarioWare Gold
 
 
WarioWare Gold - 3DS
Matthias Engert (01.10.2018)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Nein
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-9
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: USK6
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.35 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Nein/Nein

   
Einleitung....

Die Zeiten werden ja aktuell immer seltener, in denen man seinen 3DS zur Hand nimmt, um sich auf seinem bevorzugten Handhelden ein wenig die Zeit zu vertreiben. Wir befinden uns im letzten Zyklus der 3DS Historie und sind natürlich dankbar für jeden Titel, den man uns noch anbietet. Umso schöner, wenn sich dabei lange nicht mehr gesehene Helden mal wieder blicken lassen. Wario ist definitiv einer davon, der sich in letzter Zeit doch etwas rar gemacht hat. Angefangen mit seiner Jumper Karriere, wuchs die Fangemeinde noch einmal, als Nintendo ihrem gelb behosten Racker einen Gameplay Wechsel spendierte - die Minispiele. Schon immer eine feine Sache, war und ist die Würze in den Wario Spielen die Kürze dieser Spiele. Konkurrenz zu einem Mario Party war Wario nie und sollte es auch nicht sein. Hier geht es im Core Gameplay um sekundenlange Minispiele der etwas anderen Art, die dennoch Spieler weltweit lockten und ein zeitloses Spielprinzip boten. Nun endlich dürft ihr dieses Feeling auch auf dem 3DS erleben und wir schauen uns das aktuelle Abenteuer mal etwas genauer an.

Menus und die Story....

Auch hier hat sich an den Verantwortlichkeiten nichts geändert. Mit der Unterstützung Nintendos durften einmal mehr die Mannen von Intelligent Systems Hand anlegen und uns einen gewohnt flippigen und abgedrehten Minispiel Titel spendieren. Von daher gibt es bei den Rahmenbedingungen keine Experimente, auch wenn es einige spezielle Dinge gibt. Wie immer ist auch dieser Titel komplett lokalisiert und man bietet uns doch direkt mal eine längere Vertonung an. Sprich Wario darf sich mal so richtig ausquatschen. ;-) Sicherlich nicht Oscarreif, aber auf jeden Fall mal was anderes im Wario Universum. WW Gold ist ein weiteres Spiel, dass ohne 3D-Effekt auskommt und in Sachen Kontakt nach Außen hier nur einen 2Player Mehrspieler Modus anbietet. An sich nichts schlechtes, bin ich überrascht keinen Single Card Mehrspieler vorzufinden. Den hätte man hier ruhig bringen können. Zwar ist ein Mehrspieler-Modus in einem Minispiel Game immer eine feine Sache. Da es aber später auch nur einen speziellen Modus dafür gibt, empfinde ich die doppelte Anschaffung des Spiels dafür als zu viel des Guten. Da gibt es genug Konkurrenz, die das besser macht auf dem 3DS. Vorbildlich sollte im Spiel die Unterstützung der Gyro Funktion sein, die man hier mal wieder richtig gut ausnutzt und umsetzt. Zu guter Letzt dürfen die amiibos eingesetzt werden. Neben einem eher kosmetischen Sinn, zum Malen von 3 Bildern am Tag, gibt es zumindest Münzen als Bonus, die man im Spiel gut gebrauchen kann. Stichwort Belohnungen und Secrets, die es in WarioWare Gold zuhauf gibt. Als Überraschung gibt es dieses Mal sogar eine kleine Story zum Spiel. Auch nicht gerade alltäglich.

Nach einem für Wario durchaus erfolgreichen Beutezug, sitzt er daheim auf dem Sessel und frönt seiner spielerischen Leidenschaft. Bis er mächtig Kohldampf schiebt und sich verzweifelt nach etwas zu essen umschaut. Er findet nix und stellt zu seinem Unmut fest auch kein Geld zu haben. Also muss ein Plan her. Gesagt getan und Wario startet ein großes Minispiel Turnier, an dem jeder für einen bestimmten finanziellen Einsatz teilnehmen kann. Rosige Zeiten stehen ihm bevor. Es sei denn die Spieler gewinnen in seinen erdachten Minispielen. ;-) Der reine Spielstart ist zunächst einfach gehalten. Ihr legt einen von 3 möglichen Speicherplätzen an und dürft als Spieler mal wieder in die Rolle des Mii Dödels schlüpfen. Optionen gibt es nur in Form des Mii-Wechsels oder eben um den Spielstand zu Löschen. Danach landet ihr auf dem Hauptmenü des Spiels und bekommt zunächst nur den Story-Modus an die Hand. Im späteren Verlauf gesellen sich die Punkte Lexikon, die Souvenirs und der MP mit dazu. Hat man einen gewissen Spielfortschritt erreicht, darf auch der Mission-Modus genutzt werden. Alles Inhalte, hinter denen mehr steckt als man denkt. Daher stellen wir euch diese Sachen natürlich nun etwas genauer vor.

Technik und Game Play....

Die kleine Geschichte des Spiels bekommt der Spieler direkt nach dem Einschalten zu Gesicht. Man wird eingestimmt in die Thematik und darf sich zunächst mit dem Story-Modus auseinandersetzen. Hier bekommt ihr das Herzstück des Spiels zu sehen, ohne aber alle Inhalte hier kennenzulernen. Einfach gesagt bietet das Spiel satte 300 Minispiele der sekündlichen Art, von denen aber nicht alle hier sofort zum Einsatz kommen. Oder noch besser gesagt, hier dürft ihr euch Aufwärmen und dennoch Verzweifeln, um später in den anderen Modi das große Schwitzen zu bekommen. WarioWare Gold ist definitiv kein Nasenbohrer-Spiel. Das musste ich auch mal wieder leidvoll erfahren und man darf mal wieder sein Frustfell aus der Schublade holen und schauen in welchem Zustand es ist. ;-) Der Story-Modus ist nun so angelegt, dass ihr 3 übergeordnete Kategorien zur Verfügung habt. Befasst sich die sogenannte Knöpfe-Liga mit Minispielen, die über die Buttons gespielt werden, so warten in der Gyro-Liga Spiele mit Bewegungsthematik, während am Ende in der Touch-Liga der gleichnamige Screen zum Einsatz kommt. Keine Sorge, auch das Mikrofon darf hier wieder genutzt werden. ;-)

Jede der 3 Ligen bietet 5 Events mit einer festen und stetig steigenden Anzahl und Abfolge an Minispielen. Lässt man euch in der Aufwärmrunde noch überheblich vor dem 3DS zurück, so geht ab dem 3. Event pro Liga die Luzie aber ab und Fluchen und Verzweifeln wird hier zu eurem stetigen Begleiter. Das liegt aber auch an 2 markanten spielerischen Aspekten. Zum einen habt ihr pro Event 4 Continues zur Verfügung und könnt demnach die Spiele nicht ewig oft angehen. Wer also am letzten Minispiel immer wieder alle verbraucht, darf unweigerlich von vorn beginnen. Der I-Punkt ist ein Endgegner in jedem Event, der in ganz speziellen Minispielen besiegt werden muss und die es ebenfalls in sich haben. Etwas entschärfen könnt ihr bestimmte Dinge schon hier durch Geld, das man über Erfolge in den Events erspielt. Damit kann man unter anderem Continues kaufen, und später natürlich spezielle Belohnungen und neue Missionen in den entsprechenden Modi. Über den aktuellen Kontostand wird man jederzeit im Top Screen informiert. Startet man einen der Events, gibt es eine kurze vertonte Sequenz unseres Helden, ehe mit dem ersten Spiel beginnen wird. Wie es bei den Wario Games Gesetz ist, zählt hier nur Geschick und flinkes reagieren. Man hat in der Regel eine kurze Chance, was anhand einer Zündschnur auch nochmal visuell angezeigt wird.

Hat man es geschafft, geht es sofort weiter zum nächsten Minispiel. Vergeigt man, wird sofort das Continue genommen. Sehr positiv das eigentlich alle Spiele erfrischend neu daherkommen. Klar kann man das Rad nicht neu erfinden, aber dennoch erzeugen die Spiele ein gewisses Neu-Feeling. Und dank 3er verschiedener Ligen kommt auch keine Vorliebe zu kurz. In der Knöpfe-Liga hat man mit der Zeit fast schon so seine Sorgen, ob der Haltbarkeit der Buttons. Denn viele Spiele sind wirklich so umgesetzt, dass man unaufhörlich drauflos hämmert. Gutes Beispiel ist hier ein Minispiel, bei dem Rundenweise ein Eindringling versucht in Wario Haus zu kommen. Ihr steht rechts, der Gegner links. Beide hämmern virtuell auf die Taste und versuchen so die Tür einerseits zu öffnen, oder in eurem Fall zu verteidigen. Später gibt es dieses Spiel sogar noch in einer Endlos Variante, bis man keine Kraft mehr im Finger hat, oder der Knopf das zeitliche segnet. ;-) Die ruhigsten Spiele, wenn man das so nennen will, gibt es da noch in der Gyro Sektion. Hier ist viel Rennaction und ähnliches eingebaut. Kleine Flug- und Fahrspielchen, in denen man mittels freier Bewegung des 3DS lenkt und somit die Spiele abschließt. Dementsprechend warten in der Touch-Liga viele Spiele auf euch, in denen schnell etwas gezeichnet werden muss, oder auch bestimmte Punkte innerhalb einer Grafik im richtigen Moment angetippt werden müssen.

Die Auswahl bei 300 Spielen insgesamt ist schier riesig und kommt allen Freunden dieses Gameplays ungemein entgegen. Wer es dagegen ruhiger mag, ist in einem WarioWare Spiel einfach falsch. Wer sich dennoch durch einen Großteil der Story kämpft und entsprechend auch Geld verdient, darf sich Zwischendurch auch mal anderen Herausforderungen stellen. Auch diese Abwechslung gefällt mir gut, so dass man auch hier Zwischendurch einfach mal was anderes macht. Oder sagen wir besser die Herausforderungen eine andere ist. Denn spielerisch ändert sich ja am Grund Gameplay nichts. Im Punkt Missionen findet ihr dann immer auch den Belohnungsmodus. Sprich über das gesamte Spiel gesehen, könnt ihr Nebenaufgaben lösen. Schafft man einen solchen "Auftrag", gibt es Extra-Kohle, die man in den Souvenirs oder im Lexikon ausgeben kann. So bietet man euch im Lexikon die Möglichkeit alle Minispiele in speziellen Varianten zu kaufen und bis zum Erbrechen zu spielen. Dann eben unter anderem in den Endlos Varianten, oder mit erschwerten Bedingungen. Stichwort Zeit und einem immer schneller werdenden Gameplay. Dazu kommen viele kleine Überraschungen. Sei es spezielle Game & Watch Spiele, oder Tanzeinlagen der besonderen Art. Alles wird im Spiel Stück für Stück über Erfolge und Geld freigespielt. Von daher ist die Motivation durchaus hoch, hier was zu reißen.

Aber selbst das ist noch nicht genug. Unter anderem kann auch der Lautlos Modus aus alten Tagen wieder genutzt werden. Sprich ihr agiert hier virtuell unter der Bettdecke und müsst beim Spielen auch noch eine Anzeige im Auge behalten. Denn immer wieder wird nach dem rechten geschaut, ob ihr auch wirklich virtuell schlaft. Einmal erwischt und es heißt hier Game Over. In der bunten Mischung warten die Minispiele in einem Zufallsprinzip auf euch und im Modus WarioWecker müsst ihr innerhalb einer vorgegebenen Zeit alle vorgegebenen Minispiele lösen. Eher in die Rubrik "mal was anderes" passt die Vertonung. Einmal freigespielt darf man selber mit seiner Stimme Sequenzen vertonen und mit eigenen Samples unterlegen. Von daher ist es im Spiel eigentlich nie langweilig. Man muss weder lange überlegen, noch komplizierte Anleitungen erlernen. Einfach drauflos gedaddelt und schauen, dass man die Spiele innerhalb der vorgegebenen Zeit knackt und löst. Bedingt durch die gefühlt neuen Spiele, zieht das erfrischen Spielprinzip auch hier wieder.

Grafik & Sound....

Grafisch muss man nicht viele Worte verlieren. Auch hier bleibt sich das Spiel einmal mehr treu. Sehr einfache und zweckmäßige Grafiken erwarten euch, die einfach sehr auf die Minispiele zugeschnitten sind. Technisch ohne Probleme, sollte man hier aber definitiv nichts Besonderes erwarten. Was dann eher mal kleine Aha Effekte erzeugt, sind Anleihen aus anderen Nintendo Spielen. Wer dann mal in alten Zelda oder Mario Umgebungen agiert, bekommt ein kleines Schmunzeln. Auch beim Sound gilt das Gleiche. Zweckmäßig, mit kurzen Vertonungen in den Spielen selber ausgestattet, gefällt aber dennoch die Sprachausgabe rund um Wario. Lockert selbst ein Spiel wie dieses durchaus ein wenig auf.

Fazit....

Insgesamt ist WarioWare Gold ein weiterer gelungener Vertreter der Serie. Klar hätte man sich diesen Titel eher auf der Switch gewünscht, macht aber auch auf dem 3DS eine gute Figur. Punkten kann vor allem die Masse an Spielen, die gefühlt neuwertig sind, ohne natürlich das Genre zu revolutionieren. Dennoch ist die Machart der sekundenlangen Minispiele einzigartig und spricht damit auch wieder eine spezielle Zielgruppe an. Die wird sich köstlich unterhalten fühlen. Wer es eher ruhiger mag und mehr Tiefgang möchte, wartet natürlich auf Mario Party. Leicht zugänglich, unterhaltsam und mit abgedrehten Spielen ausgestattet, das ist WarioWare Gold auf dem 3DS und genau das Richtige für Fans der Serie.

 

+ Zurück mit frischen Ideen
+ Ideal für Zwischendurch
+ Sehr gute Spielbarkeit
+ Einfache Steuerung
+ Nicht zu einfach
+ Viele Belohnungen
+ Komplett Deutsch/Synchro
- DLC wäre feine Sache
- Kein Single Card MP

GRAFIK: 50%

SOUND/EFFEKTE: 71%

MULTIPLAYER: 70%

GESAMTWERTUNG: 78%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de